Zugeordnete Studienrichtung
Fotografie
Visuelle Kommunikation
Semesterbeginn:
1. Oktober 2010

Adresse:
Universitätsstraße 2
45141 Essen
Deutschland

Webadresse:
www.folkwang-uni.de
Telefonnr:
0201-183 3346

Land der Hochschule

MAP

Folkwang Hochschule Essen

Studiengang FotografieStudiengang ist akkreditiert

Display Page in English
Schwerpunkte
Fotodesign:Schwerpunte im StudiumKunst:Schwerpunte im Studium
Kommunikationsdesign:Schwerpunte im StudiumFotogeschichte:Schwerpunte im Studium
Bildjournalismus:Schwerpunte im StudiumMediendesign:Schwerpunte im Studium
Fototechnik:Schwerpunte im StudiumFototheorie:Schwerpunte im Studium
Labortechnik:Schwerpunte im StudiumLabortechnik:Schwerpunte im Studium

Fachbereich
Gestaltung
Art des Abschlusses
Diplom
Regelstudienzeit
9
Akkreditierung
Abschlussprüfung
schriftliche und praktische Prüfung
seit dem Wintersemester 2008/09 ist der bisherige Diplomstudiengang zum Bachelor/Masterstudiengang umstrukturiert
Sprache des Studiengangs
Deutsch,
Zulassung
  • mindestens Fachhochschulreife
  • weiterhin erforderlich:Mappe, Eignungsprüfung (wird von ca. 25 Bewerbern bestanden)

Bewerber pro Jahr:
270
die Eignungsprüfung bestehen:
25
zugelassen werden:
25
Studienverlauf
Das achtsemestrige Studium beginnt mit einer einjährigen gemeinsamen Grundlagenlehre, in der die Studiengänge Fotografie, Kommunikationsdesign und Industrial-Design zusamengefasst sind. Allgemeine Grundlagen des gestalterischen Arbeitens werden zunächst vermittelt und experimentell erprobt. Hier ist bereits die Interdisziplinarität angelegt, die in den höheren Semestern in Form von studiengangs- oder fachbereichsübergreifenden LAB´s weiterverfolgt werden kann. Nach dem 1. Grundlagenjahr erfolgt eine Einführung in die Bereiche Dokumentarfotografie, Fotodesign und Künstlerische Fotografie. Im Anschluss daran wird das weitere Studium verstärkt durch das eigene individuelle Entwicklungsvorhaben bestimmt. Neben der praktischen Vermittlung im Umgang mit dem Medium wird ein großer Wert auf die theoretisch-wissenschaftliche Reflexion gelegt, die als notwendige Voraussetzung für ein zeitgemäßes Studium der Fotografie angesehen wird. Am Ende des Studiums steht die hochschulöffentliche, professionelle Präsentation der praktischen und theoretischen Arbeit, mit der die Absolventen die eigene gestalterische Position und Kompetenz vor hochschul-öffentlichem Publikum demonstrieren.

Ausstattung
Fotolabor sw, Fotolabor Farbe, Fotostudio, Leihausrüstung, Blitzanlage
Kameras: digitale Kleinbildkameras, Mittelformatkameras: Hasselblad, Mamiya, Yashica, digitale Rückteile für Hasselblad,Sinar-Großbildkameras,gut ausgestatteter Videobereich
Sonstiges: ANALOGE UND DIGITALE BILDMEDIEN Der Werkstattbereich für analoge und digitale Bildmedien umfasst die Produktionsschritte über das Digitalisieren analoger Medien, deren Bearbeitung auf kalibrierten Systemen bis hin zu Ausbelichtungen auf professionellen Ausgabemedien. LABOR In den Grundlagen fotografischer Prozesse spielen die analogen bildgebenden Verfahren in Schwarzweiss und in der Farbe eine wichtige Rolle. Im Labor können an adäquaten Arbeitsplätzen die wichtigsten Parameter in Technologiebezogenen Einführungsveranstaltungen erlernt und vertieft werden. VIDEO Video ergänzt im Kommunikationsprozess die grafischen, typografischen und fotografischen Medien um die Dimension der Bewegung in der Zeit. Die Video-Werkstatt ist in ihrer Funktion der interdisziplinären Schnittstelle gleichsam als Zentrum für experimentelle Medienkonzepte und Installationen angesiedelt. Seminare und Übungen führen in Animation/Trickfilm, professionellen Umgang mit Videotechnik und Grundlagen der Bild- und Tongestaltung mit Postproduktionssoftware ein. STUDIO, ATELIER, AUSLEIHE Studios unterschiedlicher Konzeption, Ausstattung und Größe bieten Arbeitsflächen, auf denen Studierende selbständig Projekte, Ausstellungen und Diplomarbeiten fotografisch erzeugen können. In Abstimmung mit der Lehre finden verschiedenste Einführungsveranstaltungen statt. Durch technische und inhaltliche Betreuung werden die Studierenden in der Bildfindung und Bildumsetzung unterstützt. Ein Teil des umfangreichen Equipments aus den Ateliers kann in Form einer Ausleihe auch außerhalb der Hochschule genutzt werden. In den Studios stehen analoge und digitale Kameras für Kleinbild, Mittel- und Großformat zur Verfügung. Zusammen mit unterschiedlichen Lichtformern für Warm- und Blitzlicht stehen sie zur Realisierung der anspruchsvollen Aufgabenstellungen zur Verfügung.
Arbeitsaufwand
Praktika
nicht vorgesehen
Projekte
  • Projekte mit der Wirtschaft
  • Projekte mit Fotografen
  • Projekte mit anderen Institutionen
Kosten
Studiengebühren: 500
Semesterbeitrag:ca. 150 €
Materialkosten:kommt auf die Arbeitsweise des Studenten an (etwa2400)
Kamera und Rechner
Förderung
  • Stipendien
  • Vermittlung von Aufträgen und Ausstellungen
  • Vermittlung in andere Berufsfelder
Lehrende
Prof. Gisela Bullacher, Prof. Christopher Muller, Prof. Elisabeth Neudörfl, Prof. Elke Seeger, Dipl.Des. Armin Pelzer, Dipl.Des. Peter Lütkemeyer, Dipl.Des. Frank-Martin Dorscheid, Olaf Heitkämper, Dipl.Ing. Thilo Grimm, Dipl.Ing. Klaus Ruschkowski, Dipl. Des. Thomas Ries
Auslandssemester
möglich