Zugeordnete Studienrichtung
Fotografie
Visuelle Kommunikation
Bewerbungsschluss:
15. März

Adresse:
Expo Plaza 2
30539 Hannover
Deutschland

Email:
rolf.nobel(at)fh-hannover.de
Webadresse:
www.fotostudenten.de
Telefonnr:
0511 9296 2345

Land der Hochschule

MAP

Fachhochschule Hannover

Studiengang Fotojournalismus und DokumentarfotografieStudiengang ist akkreditiert

Display Page in English
Beschreibung des Studiengangs
Der Studiengang beschäftigt sich sehr konzentriert mit der Ausbildung von Fotojournalisten und Dokumentarfotografen
Schwerpunkte
Fotodesign:Schwerpunte im StudiumKunst:Schwerpunte im Studium
Kommunikationsdesign:Schwerpunte im StudiumFotogeschichte:Schwerpunte im Studium
Bildjournalismus:Schwerpunte im StudiumMediendesign:Schwerpunte im Studium
Fototechnik:Schwerpunte im StudiumFototheorie:Schwerpunte im Studium
Labortechnik:Schwerpunte im StudiumEditorialfotografie:Schwerpunte im Studium
Studiofotografie:Schwerpunte im StudiumModefotografie:Schwerpunte im Studium
Sachfotografie:Schwerpunte im StudiumFotomarkt / Kunstmarkt:Schwerpunte im Studium
Bildbearbeitung:Schwerpunte im StudiumDruck- /Medientechnik:Schwerpunte im Studium
Labortechnik:Schwerpunte im Studium  

Fachbereich
Abteilung Design und Medien, Fakultät III
Art des Abschlusses
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
8
Akkreditierung
Abschlussprüfung
schriftliche und praktische Prüfung
Bachelorarbeit im 8. Semester
Sprache des Studiengangs
Deutsch,
Zulassung
  • auch ohne HS-/Fachhochschulreife
  • weiterhin erforderlich:Mappe

Das Bestehen der Prüfung ist noch keine Garantie auf einen Studienplatz. Dazu wird die Punktezahl von Mappe, Hausarbeit und Prüfung herangezogen.
Bewerber pro Jahr:
150-160
zugelassen werden:
28
Studienverlauf
Ziel des Fotografiestudiums ist die akademische Ausbildung zum Bildjournalisten. Dazu gehört neben der kritischen und intensiven Auseinandersetzung über Inhalt und Form in der Fotografie eine sehr praxis- und projektorientierte Ausbildung, die von theoretischen Fächern wie Geschichte der Fotografie und des Fotojournalismus, journalistischem Basiswissen, Berufsethik oder Designinformatik begleitet wird. Zum praktischen Part der Ausbildung gehören eine Zusammenarbeit mit der F.A.Z., dem Weser Kurier und der HAZ-Redaktion bei Fotografen-Praktika, Auslandsexkursionen und Drittmittelprojekte mit Partnern in Redaktionen, Verlagen und Unternehmen.

Ausstattung
Fotolabor sw, Fotostudio, Leihausrüstung, Blitzanlage
Kameras: Die Fotoabteilung verfügt über etwa 30 Digitalkameras verschiedener Marken mit entsprechenden Objektiven. Daneben eine große Anzahl analoger Kleinbild-Apparate - von Sucherkameras wie die Hexar RF bis zur Dynax9. Außerdem Panorama-Kameras von Widelux und Hasselblad, acht 6x6-Kameras von Hasselblad und Rollei, 10 6x7-Kameras von Pentax und Mamiya, eine Alpa, drei Toyo45II und mehrere Fachkameras auf Optischer Bank. Alle Kamerasysteme verfügen über zahlreiche Objektive und werden ausgeliehen. 2010 ist zur digitalen Hasselblad eine digitale Leica S2 hinzugekommen.
Sonstiges: Zur Fotoabteilung gehört ein zweigeschossiges Fotostudio mit umfangreicher Broncolor-Blitzanlage. In den 3 Digitalstudios stehen zahlreiche Apple-Rechner mit einer Peripherie von 6 Filmscannern verschiedener Formate bis 4x5inch, außerdem Aufsichtsscanner. Gedruckt wird auf mehreren Großformatduckern von Epson und Canon. Für Arbeitsprints sind 3 Epson Laserdrucker vorhanden. Außerdem besitzen wir einen Fuji Pictography. Zur Präsentation der Studentenarbeiten besitzt die Studienrichtung Fotografie außerdem ein eigenes Ausstellungssystem von 200 Metern freistehenden Wänden und 1.000 Rahmen. Für die Produktion von Podcast stehen Mikrofone,einige MP3-Recorder und Kopfhörer zur Verfügung, außerdem eine Mini-Videokamera.
Module
Das dreisemestrige Grundstudium umfasst neben den interdisziplinären Grundlagen insgesamt 7 Fotografie-Module mit 14 Seminaren. Im fünfsemestrigen Hauptstudium sind es 8 Fotografie-Module mit 14 Seminaren und die Bachelorarbeit.
Arbeitsaufwand
40 (davon 20 im Selbststudium)
Wir erwarten neben den reinen Studienleistungen auch ansonsten ein starkes Engagement der Studenten, u.a. bei der Organisation von Vorträgen und Ausstellungen berühmter Fotografen im Design-Center, unserem Lumix Festival für jungen Fotojournalismus und großen Fotoprojekten.
Praktika
erforderlich
Die Studenten müssen ein Praktikumssemester absolvieren, dass möglichst im 5. Semester gemacht werden soll. Seit über vier Jahren hat die FH Hannover eine Kooperation mit der F.A.Z., der wir alle 3 Monate einen Praktikanten für 6 Monate schicken. Er ist dort als Fotograf in der Redaktion tätig. Dieses Praktikum dient in erster Linie der Professionalisierung der Fotostudenten. Der Umfang des Praktikums beträgt 18 Wochen.Seit neuestem sind ähnliche Kooperationen mit der Hannoverschen Allgemeine Zeitung und dem Weser Kurier hinzugekommen.
Projekte
  • Projekte mit der Wirtschaft
  • Projekte mit Fotografen
  • Projekte mit anderen Institutionen


Anmerkungen zu den Projekten:
Seit vielen Jahren arbeiten wir bei Projekten mit Unternehmen und Stiftungen zusammen, u.a. mit Baden-Baden Event, der Polizei Hamburg, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Brigitte-Redaktion, Panasonic, dem Museumsbund usw..
Daneben veranstalten wir im Wechsel mit dem Lumix Festival für jungen Fotojournalismus alle zwei Jahre eine Auslandsexkursion. In großen Projekten entstanden bislang 4 Fotobände mit Studenten. Hinzu kommen Werkstatt- und Redaktionsbesuche, Vorträge internationaler und deutscher Fotografen und die Präsentation unserer Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland.
Kosten
Studiengebühren: 500
Semesterbeitrag:ca. 270
Materialkosten:kommt auf die Arbeitsweise des Studenten an (etwaca. 600 im Semester)
Für das Grundstudium sollte eine digitale Spiegelreflexkamera vorhanden sein. Eigener Rechner und Drucker sind von Vorteil. Zur Überbrückung stehen Studienanfängern etwa 18 digitale Spiegelreflex-Kameras in der Ausleihe zur Verfügung.
Förderung
  • Stipendien
  • Hochschulinterne Förderung
  • Vermittlung von Aufträgen und Ausstellungen
  • Vermittlung in andere Berufsfelder
Anmerkung zu Kosten und Förderung
Wir arbeiten sehr viel an Drittmittelprojekten für Unternehmen, Stiftungen oder die Stadt. Zwei Drittel der daraus erzielten Beträge gehen als Honorar an die ausführenden Studenten. Die Versicherung VGH vergibt jedes Jahr eine leistungsorientierte Förderung in Höhe von 10.000 Euro an einen Fotostudenten aus Hannover.
Lehrende
Die Studienrichtung Fotografie ist mit zwei Professoren (Rolf Nobel u. Lars Bauernschmitt), einem Verwaltungsprofessor (z.Z. Ralf Meyer) einem Fachlehrer (Knut Giebel), einem wissenschaftlichen Mitarbeiter (Raimund Zakowski) und zwei halben Techniker-Stellen (Andreas Werda und Artur Baussmerth) besetzt. Die dritte Professur geht demnächst ins Berufungsverfahren.
Auslandssemester
möglich
Sonstige Partnerschulen
Danish School of Media and Journalism Aarhus